The Best bookmaker bet365 Bonus

Pokal: Auch der zweite Bezirksligist musste bei den Markanen Federn lassen!

War mit seiner Mannschaft höchst zufrieden: Trainer Christian Hohaus

Der Bezirksligist DJK Adler Riemke hatte sich im Vorfeld zu dem Pokalspiel sicher mehr ausgerechnet. Daraus wurde aber nichts.

Es gibt für die Auswärtsfahrer angenehmere Aufgaben als im Pokal auf dem "roten Rasen" der DJK anzutreten, zumal Adler sonst nur den gepflegten Naturrasen gewöhnt ist.

Die Rot-Weißen zeigten über die gesamte Spieldistanz eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, ein Klassenunterschied war nie zu erkennen.

Die klarenen Chancen hatten - vor allem in der ersten Hälfte - die Markanen. Schon früh, in der 5. Minute, konnte Tim Bukowian mit einem Flachschuss in die rechte Ecke das 1:0 erzielen. Danach blieben die Markanen in der Offensive stark, ein weiteres Tor lag in der Luft. Dieses fiel jedoch nicht.

Adler hatte in der ersten Halbzeit im Grunde nur eine wirkliche Torchance, und die wurde genutzt. Dem Torhüter der Markanen, Karsten Waas, fiel beim Abschlag der Ball aus der Hand. Da er diesen entgegen der Regel wieder aufgenommen hatte, gab es im Strafraum einen Freistoß für Riemke. Diesen konnte der ehemalige Markane Konstantin Wahl einnetzen: 1:1 (38.). Dabei blieb es bis zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit waren die Rot-Weißen in den ersten 30 Minuten das bessere Team, nutzen aber erneut ihre Chancen nicht. In der Schlussphase wurde Adler immer stärker und kreierte einige hochkarätige Chancen. In dieser Phase machte Karsten Waas mit sehenswerten Paraden seinen Fehler aus der ersten Halbzeit wieder gut.

So blieb es bis zum Ende beim 1:1: Elfmeterschießen!

Dann wurde das Ganze zum Krimi.

Beim Elfmeterschießen scheiterten ausgerechnet die Ex-Markanen Simon Schettler und Konstantin Wahl am Markanen-Torhüter Karsten Waas. Adlers Sprathoff, Philipp und Wieczorrek konnten verwandeln.

Bei den Markanen scheiterte nur Toni Herbst am gegnerischen Torhüter, so dass Marcel Buczyk den entscheidenden Elfmeter zum 5:4 einnetzen konnte.

Nun bebte der Freigrafendamm!! Markania steht in der 4. Runde des Pokals. Der Gegner in dieser Runde stand nach Spielschluss noch nicht fest!

Trainer Christian Hohaus: "Insgesamt ein verdienter Pokalerfolg! Großes Lob an die gesamte Mannschaft!"

The best bookmaker bet365

Free Premuim Templates by BIGTheme

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok